Projektübersicht

Sprachkenntnisse sind das A und O im fremden Land. Flüchtlinge aber sind häufig bereits zwölf bis 18 Monate hier, bevor sie ihren ersten Sprachkurs erhalten.
In unserem Selbstlernzentrum können Flüchtlinge ab dem ersten Tag ihrer Ankunft in Alsfeld und Umgebung deutsch lernen. Und den Kaffee gibt´s gratis dazu.
...weil wir wollen, dass Flüchtlinge im Vogelsberg dazugehören!

Kategorie: Erziehung & Bildung

Stichworte: Flüchtling, deutsch, lernen

Finanzierungszeitraum 30.07.2015 08:30 Uhr - 16.10.2015 23:59 Uhr

Worum geht es in diesem Projekt?

Deutsch lernen ab dem ersten Tag in Deutschland: Seit drei Jahren öffnet zweimal wöchentlich unser "Selbstlernzentrum Deutsch für Flüchtling" im Haus der Kirche. Statt viele Monate auf den ersten Sprachkurs zu warten, können Flüchtlinge hier sofort loslegen. Jeden Dienstag und Donnerstag kommen 15 bis 20 Flüchtlinge in unser Haus. Unterstützt werden sie individuell von Tilla Lotz, einer professionellen Trainerin "Deutsch als Fremdsprache" sowie einigen ehrenamtlichen SprachpatInnen. Und den Kaffee gibt´s gratis dazu, denn...
... wir verbinden gelebte Willkommenskultur mit dem Erlernen der deutschen Sprache.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

100 Stunden Deutsch für Flüchtlinge
Unser Angebot richtet sich an die zahlreichen Flüchtlinge in den Gemeinschaftsunterkünften in Alsfeld und Altenburg sowie in den zahlreichen angemieteten Wohnungen in Alsfeld und Umgebung.
Unser Ziel ist, dass Flüchtlinge in deutscher Sprache beim Bäcker Brötchen kaufen können.
Unser Ziel ist, dass Flüchtlinge mit ihren deutschen Nachbarinnen und Nachbarn einfache Gespräche führen können.
Unser Ziel ist, dass Flüchtlinge dazugehören.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

In nie gekanntem Maße erleben wir zurzeit eine Welle der Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge. Jede Woche fragen bei uns mehrere Menschen an, wie sie Flüchtlinge unterstützen können. Nicht alle können die Zeit aufbringen, selbst anzupacken.
Mit Ihrer Spende unterstützen Sie ein professionelles und individuelles Angebot, die deutsche Sprache zu erlernen. Sofort. Ohne Wartezeit. Und ohne Gebühr.
Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, Flüchtlinge in Alsfeld und Umgebung willkommen zu heißen.
Und jeden Dienstag- und Donnerstagnachmittag (außer Ferienzeiten) können Sie sich im Haus der Kirche davon überzeugen, dass Ihre Spende ankommt: Besuchen Sie uns und "unsere" Flüchtlinge im Seminarraum im Obergeschoss der Altenburger Straße 40!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Jede 25-Euro-Spende finanziert eine Unterrichtsstunde - das Honorar der Trainerin Deutsch als Fremdsprache.
Als kirchlicher Träger stellen wir die Räume, die PC-Arbeitsplätze, das Arbeitsmaterial und den Kaffee sowie die Getränke, die zu unserer Willkommenskultur dazugehören. Insgesamt investieren wir seit drei Jahren etwa 8.000 bis 10.000 Euro jährlich, damit Flüchtlinge sofort mit dem Spracherwerb loslegen können.

Wer steht hinter dem Projekt?

Projektträger ist das Evangelische Dekanat Alsfeld.
Wir kooperieren im Bereich Spracherwerb eng mit der Volkshochschule des Vogelsbergkreises. In weiteren Projekten der Flüchtlingsarbeit stimmen wir uns mit den Wohlfahrtsverbänden, dem Landkreis und pro Asyl ab.
Die Ehrenamtlichen in unserem Selbstlernzentrum sind in 2012 mit dem Hauptpreis des "Deutschen Bürgerpreises" (Regionalwettbewerb Oberhessen) ausgezeichnet worden.