Projektübersicht

Anschaffung eines neuen Aufsitzmähers für den TSV Germania Betziesdorf

Kategorie: Sport

Stichworte: TSV Germania Betziesdorf, TSV Betziesdorf, Aufsitzmäher

Finanzierungszeitraum 23.03.2017 15:11 Uhr - 11.04.2017 23:59 Uhr

Realisierungszeitraum des Projektes: 31.05.2017

Worum geht es in diesem Projekt?

Der in die Jahre gekommene Rasenmäher des TSV hat im Herbst 2016 einen irreparabelen Defekt erlitten und ist seither nicht mehr einsatzfähig. Bis zur Winterpause wurde der Fußballplatz dankenswerter Weise vorübergehend von einem Vereinsmitglied mit seinem privaten Mäher bespielbar gehalten. Ab dem Frühjahr wird dringend eine neuer Vereinsrasenmäher benötigt, um die Bespielbarkeit des Fußballplatzes zu gewährleisten. Es geht also um die Anschaffung eines neuen Aufsitzmähers für den Verein.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Pflege des Vereinsgeländes und vor allem die Bespielbarkeit unseres Fußballplatzes sollen mit dem Projekt gewährleistet werden. Ziel ist es, allen Spielern (Senioren, Jugend und Kinder) des Sportvereins und des Ortes die benötigte Sportstätte sowie allen Fans ein gepflegtes Vereinsgelände zur Verfügung zu stellen. Nutznießer sind damit alle aktive und passive Sportbegeisterte, die in Betziesdorf Fußball spielen bzw. spielen lassen (z. B. Eltern) oder als Fan die Sportstätte nutzen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die Pflege des Rasens des Fußballplatzes zur Aufrechterhaltung des Trainings- und Spielbetriebes ist unerlässlich. Das gilt natürlich auch für die Pflege des gesamten Sportgeländes.
Für unseren Verein ist die Anschaffung eines solchen Aufsitzmähers eine enorme finanzielle Belastung, die nicht ohne Unterstützung realisierbar ist. Das Projekt ist somit eine wichtige Maßnahme zur Aufrechterhaltung des Sportbetriebes.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird zur Finanzierung eines neuen Aufsitzmähers gemäß vorliegendem Angebot verwendet.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Vorstand des TSV Germania Betziesdorf unterstützt dieses Projekt.