Projektübersicht

Anlässlich des 100-jährigen Beginns des 1. und des daraus folgenden 2. Weltkriegs vor 75 Jahren sollen die Folgen von Krieg für einzelne Menschen und Europa u. a. mit Hilfe eines interaktiven Theaterstücks Aktionen herausgearbeitet werden.

Kategorie: Allgemein
Stichworte: Partnerschaftsverein Schwarzenborn, St. Gervais, Weltkrieg
Finanzierungs­zeitraum: 24.03.2015 12:02 Uhr - 25.05.2015 23:59 Uhr

Worum geht es in diesem Projekt?

Anlässlich des 100-jährigen Beginns des 1. und des daraus folgenden 2. Weltkriegs vor 75 Jahren sollen die Folgen von Krieg für einzelne Menschen und Europa mit Hilfe eines interaktiven Theaterstücks, dessen Inhalt auf Feldpostbriefen des 1. Weltkriegs aus den Partnerkommunen St. Gervais und Schwarzenborn beruht sowie mittels einer Ausstellung und Exkursionen, im Rahmen eines Besuchs der Freunde aus St. Gervais vom 28. - 31.08.2015 herausgearbeitet werden.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Zielgruppe sind ca. 50 Gäste aus der Partnergemeinde St. Gervais sur Roubion in Frankreich sowie die 54 Mitglieder des Partnerschaftsvereins Schwarzenborn und ca. 50 Gäste anlässlich der Veranstaltung am 29.08.2015. In der Gesamtzahl sind ca. 30 Jugendliche eingeschlossen. Ziel ist, es den Wert der Partnerschaft und der daraus resultierenden persönlichen Freundschaften für Frieden und Völkerverständigung an Hand der Katastrophen des 20. Jahrhunderts und ihrer bis heute wirkenden Folgen zu verdeutlichen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Das Projekt sollte man unterstützen, weil es dem Frieden, der Völkerverständigung und der Bildung junger Menschen dient und es mit seinem kulturellen Ansatz die "weichen Standortfaktoren" und damit das Image der kleinsten Stadt Hessens, Schwarzenborn, stärkt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Besonders an diesem Projekt ist, dass sein Kern auf realen Feldpostbriefen aus den beiden Partnerkommunen St. Gervais und Schwarzenborn beruht und deren Präsentation auf verschiedene Art erfolgt und durch Exkursionen sowohl in Schwarzenborn als auch auf den Spuren der Katastrophen in der Gedenkstätte Point Alpha und in Eisenach ergänzt wird. Hier sieht man die Folgen von Krieg und Teilung - diese haben angesichts der aktuellen Konflikte, z.B. in der Ukraine eine besondere Aktualität. Wir bitten Sie auch bei Erreichung der gewünschten Summe weiterzuspenden. Eine evtl. Überfinanzierung des Projekts wird in eine Rücklage für zukünftige Projekte mit Bildungscharakter eingestellt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Partnerschaftsverein Schwarzenborn mit seinen 54 Mitgliedern ist Träger des Projekts, das von der Stadt Schwarzenborn unterstützt wird.