Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

Die Flugsportvereinigung Schwalm betreibt 6 Segelflugzeuge und einen Motorsegler. Um weiterhin fliegen zu können, müssen bis 2018 alle Flugzeuge entsprechend den EU Vorgaben mit neuen Funkgeräten ausgerüstet sein. Einen Teil der Flugzeuge haben wir schon in den letzten Jahren umgerüstet. Damit wir ab 2018 nicht am Boden bleiben müssen, wollen wir jetzt schon weitere drei Flugzeuge mit neuen Funkgeräten ausstatten.

Kategorie: Sport
Stichworte: Ausbildung, Funkgeräte, Segelflug
Finanzierungs­zeitraum: 10.05.2016 08:14 Uhr - 01.07.2016 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: September 2016

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Flugsportvereinigung Schwalm e.V. ist mit 45 aktiven Mitgliedern ein gemeinnütziger Segelflugverein und betreibt auf ihrem Segelfluggelände 6 Segelflugzeuge und einen Motorsegler, die allen Mitgliedern zur Verfügung stehen. Das Gelände direkt am Stadtrand von Schwalmstadt-Ziegenhain ist eines der größten in Hessen und wird neben der Akaflieg Frankfurt auch von vielen Privatpiloten genutzt. Im Verein wird nicht nur geflogen, sondern ein wichtiger Schwerpunkt ist die ehrenamtliche Ausbildung zum Segelflug- und Motorseglerpiloten. Um die Kosten niedrig zu halten und möglichst vielen die Faszination des Segelfluges zu ermöglichen, setzen wir nicht nur in der Ausbildung auf ehrenamtliches Engagement sondern auch bei der Wartung und Reparatur unserer Flugzeuge und natürlich aller anderen Geräte und Anlagen.
Im Übrigen besteht auch für Nichtvereinsmitglieder immer die Möglichkeit zu einen Rundflug in einem unserer beiden Doppelsitzer oder in dem Motorsegler.

Nach den geltenden EU-Richtlinien wird ab 2018 mit Einführung des 8,33 KHz Kanalrasters eine neue Technik für den Flugfunk gefordert. Das bedeutet, dass wir bis dahin in allen Flugzeugen neue Funkgeräte benötigen, sonst müssen diese am Boden bleiben. Ein neues Funkgerät kostet mit dem erforderlichen Zubehör etwa 1.900,- EUR. Einen Teil konnten wir in den letzten Jahren nach und nach schon ersetzten, aber es fehlen immer noch vier Geräte. Um rechtzeitig fertig zu werden, wollen wir nun über eine gemeinsame Finanzierung drei Geräte bestellen und bis zum Herbst durch unsere eigenen Fachleute einbauen lassen. Die dafür notwendigen Kosten belaufen sich auf 5.700,- EUR.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Das Ziel des Projektes ist die Ausrüstung von drei Flugzeugen mit neuen Funkgeräten noch in diesem Jahr, damit auch die restlichen Maschinen und Bodenstellen bis zum Stichtag 31.12.2017 erneuert werden können. Neben den Vereinsmitgliedern profitieren natürlich alle am Flugsport Interessierten davon, da bei uns regelmäßig die Möglichkeit für Gastflüge besteht. Dies ist bisher immer sehr gut angenommen worden.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wenn das Projekt nicht umgesetzt werden kann, bekommen wir aufgrund der hohen Gesamtkosten wahrscheinlich Probleme, unsere Flotte bis 2018 vollständig umzurüsten. Dies bedeutet, das ab diesem Zeitpunkt das ein oder andere Flugzeug am Boden bleiben muss. Besonders für unsere Ausbildung von Flugschülern würde das erhebliche Einschränkungen bedeuten.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei einer erfolgreichen Finanzierung werden drei neue Flugfunkgeräte voraussichtlich vom Typ Becker AR-6201 bestellt und nach Lieferung von uns eingebaut. Da der Umrüstungstermin 31.12.2017 feststeht, mussten wir allerdings schon feststellen, das die Liefertermine für Flugfunkgeräte schon immer länger werden und auch die Verfügbarkeit der Geräte problematisch werden könnten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Alle Mitglieder der Flugsportvereinigung Schwalm e.V., vertreten durch den Vorstand und natürlich alle, die das Erlebnis eines Fluges über die Schwalm schon einmal genossen haben.