Projektübersicht

In der Nacht vom 24. auf den 25. August 2019 brannte innerhalb einer Stunde unsere schöne Grillhütte ab. Etwa 50 Einsatzkräfte mehrerer Feuerwehren aus der Region sicherten die Umgebung gegen eine weitere Brandausbreitung. Die Polizei ermittelte noch in der Nacht wegen möglicher Brandstiftung. Kleinseelheim ohne Grillhütte kann sich im Ort kaum jemand vorstellen, und wir möchten die Grillhütte, die weit über den Ort hinaus beliebt war, neu aufbauen.

Kategorie: Soziales Engagement
Stichworte: Ehrenamt, Dorfleben, Neuaufbau, Grillhütte
Finanzierungs­zeitraum: 24.09.2019 09:27 Uhr - 21.10.2019 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: bis Sommer 2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Neuaufbau der im August 2019 abgebrannten Grillhütte Kleinseelheim

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Kleinseelheimer Grillhütte war seit 1987 Ort sehr vieler Feiern und weit über das Dorf hinaus als Veranstaltungsort beliebt. Auf unserem schönen Grillhüttengelände wurde geheiratet und Geburtstag gefeiert, fanden Veranstaltungen wie das Ohmtalsingen statt, und auch die Maifeiern begeisterten Jahr für Jahr. Viele im Ort spüren, dass mit dem Feuer ein wichtiger Teil unseres kleinen Ortes verschwand. Es ist weit mehr als der Verlust einer Holzhütte. Ziel des Projektes is es, dem Ort Kleinseelheim diesen wichtigen Raum für soziales Miteinander durch einen Neuaufbau wiederzugeben.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die Grillhütte Kleinseelheim ist als ehrenamtlich verwalteter Veranstaltungsort für barrierefreies Feiern von Jung bis Alt im Ort und weit über den Ort hinaus wichtig. Jeder, der das Projekt unterstützt, trägt dazu bei, diesen Veranstaltungsort wiederherzustellen und schafft sich damit einen Raum, den sie oder er selbst nutzen kann. Denn die Grillhütte Kleinseelheim kann nicht nur von Bürgern des Dorfes, sondern von allen Interessenten als Veranstaltungsort genutzt werden, die sich zur Einhaltung der Nutzungsbedingunen verpflichten.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird für den Neuaufbau der Grillhütte und deren Einrichtung verwendet werden. Die neue Grillhütte wird sich in Größe und Bauweise aus Holz nur wenig von der im August 2019 komplett abgebrannten Grillhütte unterscheiden. Zusammen mit der auf dem Grillhüttengelände bestehenden und durch das Feuer nicht zerstörten barrierefreien Toilettenanlage, die 2017 mit finanzieller Förderung durch die Aktion Mensch und ehrenamtliches Engagement von Vereinsmitgliedern hergestellt wurde, soll die neue Grillhütte komplett barrierefrei nutzbar sein.
Falls das Projekt überfinanziert wird, soll auf dem Grillhüttengelände zusätzlich Spielgerät für Kinder montiert werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Für die Grillhütte Kleinseelheim und das Grillhüttengelände ist seit 1987 der Verschönerungsverein Kleinseelheim zuständig. Das Projekt des Neuaubaus der Grillhütte wird jedoch auch durch alle weiteren örtlichen Vereine (RSV Kleinseelheim, Jugendklub Kleinseelheim, Gesangverein Kleinseelheim, Feuerwehr Kleinseelheim, Förderverein 1225 Jahre Kleinseelheim, Angelverein Kleinseelheim, VdK Ortsverband Kleinseelheim) mit getragen, die sich ebenso wie der Kirchenvorstand Kleinseelheim, die Bioenergiegenossenschaft Kleinseelheim, die Kindertagesstätte Kleinseelheim und der Ortsbeirat Kleinseelheim sowie einige örtliche Betriebe mit ehrenamtlicher Arbeit am Neuaufbau beteiligen.