Projektübersicht

Schiefer Turm? Da denkt jeder an Pisa. Dabei ist auch unser Altenburger Wahrzeichen ein Schiefe(r)Turm. Und dieser Schlosskirchenturm braucht eine neue Schiefereindeckung und neue Farbe. Schon jetzt stehen kleine Pfützchen am Fußboden des Kirchturms. Und wo Wasser seinen Weg findet, ist ein Gebäude gefährdet. Unser Schiefe(r)Turm wird sich ohne Sanierung nicht neigen, sondern irgendwann einstürzen.

Kategorie: Kunst & Kultur
Stichworte: Kirche, Schloss, Altenburg, Wahrzeichen, Schiefer
Finanzierungs­zeitraum: 10.08.2018 07:49 Uhr - 20.09.2018 00:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Sommer 2018, das Gerüst steht

Worum geht es in diesem Projekt?

Der Putz fällt von den Wänden. Die Schallluken sind vermodert. Das Schieferdach hält nicht mehr dicht. Deswegen stehen bei Regen in der Kirche Pfützchen.
Darf so unser Altenburger Wahrzeichen aussehen?
Wir sagen nein! Deswegen steht das Gerüst bereits am Turm der Schlosskirche, die Handwerker sind vor Ort: Das Schieferdach wird neu eingedeckt und die Außenwände neu verputzt.
Es geht um unser Altenburger Wahrzeichen. Nicht mehr und nicht weniger.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Unser Altenburger Wahrzeichen sieht man schon von weitem. Die Schlossberg-Kulisse hebt Altenburg von allen anderen Ortsteilen Alsfelds ab. Deswegen soll unser Altenburger Wahrzeichen wieder strahlen - und das Dach den Regen wieder abweisen.
Damit sprechen wir alle an, die unsere Altenburger Sllhouette erhalten wollen. Natürlich zuerst die Einwohnerinnen und Einwohner von Altenburg sowie unsere "Ehemaligen", die immer gern zurückkommen. Aber auch alle anderen, die sich in unserer Region zuhause fühle: die das Ensemble aus Schloss und Kirche erhalten wollen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Der Schlossberg mit der Schlosskirche ist das Wahrzeichen Altenburgs. Unser Wahrzeichen soll und darf nicht bröckeln und verfallen. Denn ohne unser Wahrzeichen verliert Altenburg seine Seele.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Spenden fließen vollständig in die Sanierung des Kirchturms:
200 Quadratmeter Schiefer und 146 Quadratmeter Verputz.
Übrigens: Die größte "Spende" kommt von der Landeskirche - stolze 280.000 Euro. Obwohl die Kirche uns gehört, müssen wir nur 75.000 Euro beitragen - 20.000 Euro aus unserer Baurücklage, den Rest bitte über Spenden!

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Schlosskirche gehört der Kirchengemeinde Altenburg. Niemanden sonst. Deswegen steht hinter dem Projekt der Kirchenvorstand - und alle, die sich noch lange an der Altenburger Schloss- und Kirchensilhouette erfreuen wollen.